Reisetipps Elsass - wichtige Rufnummern

Das französische Gesundheitssystem ist gut. Die medizinische Versorgung ist im ganzen Land gesichert. Krankenversicherte der gesetzlichen Kassen sollten sich von ihrer Krankenkasse einen Auslandskrankenschein (Vordruck E 111) geben lassen; ratsam ist der Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung, da sie außer den Kosten von niedergelassenen Ärzten auch die Kosten eines Rücktransports abdeckt.

Wichtige Notfallrufnummern

In ganz Frankreich gelten folgende Notrufnummern:

Notarzt und Krankenwagen: Tel. 15

Polizei: Tel. 17

Feuerwehr: Tel. 18

Pannenhilfe: 0800089222

Pharmacie

Pharmacie

© K. Brandt

In den Krankenhäusern (hôpital) gibt es Notfall-Ambulanzen, die rund um die Uhr dienstbereit sind. Pflicht- und Privatversicherte müssen die Dienste von niedergelassenen Ärzten zunächst selbst bezahlen, können sich aber die Auslagen von ihrer Kasse je nach Vertrag erstatten lassen.
Da die niedergelassenen Ärzte ausländische Patienten wie Privatpatienten behandeln und eine sofortige Bezahlungen ihrer Leistungen verlangen, kann es sein, dass die gesetzliche Krankenkasse nicht die kompletten Kosten zurückerstattet.
Apotheken sind mit einem grünen Neonkreuz gekennzeichnet und heißen "pharmacie". Sie haben in der Regel wochentags und samstags von 09.00-13.00 und 14.00-18.30 geöffnet, wobei es örtlich zu Abweichungen kommen kann. Notdienst-Apotheken tragen die Bezeichnung "pharmacie de garde".

Unterkunft suchen
Booking.com

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.