Reisetipps Elsass - Wissembourg

Wissembourg ist die nördlichste Stadt im Elsass und liegt direkt an der Grenze zu Deutschland. Zum Deutschen Weintor in Schweigen ist es nicht weit. Das Stadtbild von Wissembourg prägen mehrere Arme des Flusses Lauter. Wissembourg hat sein mittelalterliches Aussehen mit Fachwerkhäusern, engen Gassen und der alten Stadtmauer erhalten. Für Gourmets ist Wissembourg ein geschätztes Feinschmeckerziel einer Schlemmerreise ins Elsass. In den Caves de Wissembourg (Weinkellerei) wird der frische Elsässer Wein aus der Umgebung zum Kauf angeboten.
Wie früher, als die Königsstraße, die "Voie royale", die auf Ludwig XV. zurückgeht, von Wissembourg nach Bitche führte, ist die kleine Stadt bis heute ein Verkehrsknotenpunkt geblieben. Obwohl Wissembourg abseits der klassischen Besichtigungsrouten liegt, lohnt sich ein Abstecher und ein Stadtrundgang in die Stadt an der Lauter. Viele kleine Hotels in Wissembourg laden zu einem romantischen Urlaub ein. Ferienwohnungen in der Umgebung von Wissembourg sind der ideale Ausgangspunkt für Touren durch das Elsass.

Panorama von Wissembourg

Panorama von Wissembourg

Foto: Andree Stephan - wikimedia

Reisetipps Wissembourg

Sehenswertes

in Wissembourg

  • Stiftskirche St-Pierre-et-St-Paul

  • Herberge "A la Couronne"

  • Maison Vogelsberger

  • Place de la République mit dem Hôtel de Ville

  • Maison du Sel

  • Grange Dimière (Zehntscheune der einstigen Abtei)

  • Residenz von Stanislas Leszcynski

  • Maison de l'Ami Fritz

  • Tour des Husgenossen

  • St-Jean

  • Musée Westerkamp

  • Maison Holzapfel

in der Umgebung

  • Cleebourg

  • Keramikdörfer Betschdorf und Soufflenheim

  • Hunspach - "plus beaux villages de France" - schönstes Dorf weit und breit

  • Maginot-Linie

  • Festung Schoenenbourg

Tourismusbüro
Office de Tourisme

11, Place de la République
67163 Wissembourg
Tel: +33 (0)3 88 94 10 11
Fax: +33 (0)3 88 94 18 82
E-Mail: info@ot-wissembourg.fr
Web: www.ot-wissembourg.fr

Geschichte
Wissembourg an der Lauter

Wissembourg an der Lauter

Foto: KlausM / pixelio.de

Wissembourg entstand aus einer Abtei, die im 7. Jahrhundert vom fränkischen Adel unter König Dagobert gegründet wurde. Sie hat sich dem Benediktinerorden angeschlossen. Die Abtei wurde zu einer der mächtigsten und reichsten des Landes und gewann im 9. Jahrhundert europäische Bedeutung durch ihre Klosterschule. Hier verfasste der Mönch Otfried von Weißenburg eine Evangelienharmonie in fünf Bänden, die das Leben Jesu beschreibt. Dieses Werk ist für die deutsche Dichtung durch seine Reimform von großer literarischer Bedeutung.
Wissembourg trat 1254 dem Rheinischen Städtebund bei, 1354 dem Zehn-Städte-Bund Dekapolis der elsässischen Reichstädte.
Danach begannen leidvolle Jahrhunderte, die viel Zerstörung durch Kriege brachten. Im 16. Jahrhundert wütete der Bauernkrieg, im 17. Jahrhundert der 30jährige Krieg, in dessen Folge Wissembourg 1648 im Westfälischen Frieden zu Frankreich kam, 1870 der deutsch-französische Krieg und die beiden Weltkriege.

Hotel buchen

Booking.com

Mehr erfahren

Stadtrundgang

Ausgangspunkt für den Stadtrundgang in Wissembourg ist die Kirche St-Pierre-et-St-Paul. Vorbei am Deutschordenshof gelangt man zur Zehntscheuer aus dem 13. Jahrhundert, wo einmal der Zehnte, der Tr...

Weiterlesen

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.